Stressprävention am Arbeitsplatz
Home 9 Yoga und Management 9 Stressprävention am Arbeitsplatz – eine Perspektive auf die Verbindung von Yoga und Management

Stressprävention am Arbeitsplatz

Eine Perspektive auf die Verbindung von Yoga und Management

Hatha Yoga wird laut der Zentralen Prüfstelle Prävention (kurz: ZPP) in Deutschland unter fernöstlichen Entspannungsverfahren zertifiziert. Yoga ist somit der Stressprävention zugeordnet und kann zu Entspannung führen. Leider findet Yoga eher selten am Arbeitsplatz statt und kann somit nicht per se mit Stressprävention am Arbeitsplatz in Verbindung gebracht werden.

Management hingegen gilt eher als eine aktive Tätigkeit, die unter Anderem am Arbeitsplatz stattfindet und Stress verursachen kann. Zusammenfassend kann Yoga Entspannung auslösen und Management kann Stress auslösen. Mit dieser Perspektive scheinen sich die zwei Begriffe im Bezug auf die Stressprävention am Arbeitsplatz eher als Gegensätze zu verhalten.

Sind Yoga und Management wie Sonne und Mond?

Ganz im Sinne der Bedeutung von Ha-tha (Sonne-Mond) bringt mich dieser Gedanke zu der Polarität von Yin und Yang, der Balance des Aktiven (Hellen) und des Passiven (Dunklen). Nach dem fernöstlichen Verständnis würde dies bedeuten, dass jeder Yin-Aspekt auch einen Yang-Aspekt hat und umgekehrt. Doch trifft dies auch auf Yoga und Management zu?

Yoga und Management haben ganz klare Gemeinsamkeiten. Beide können beispielsweis als Funktionalitäten oder auch Methoden verstanden werden, die dabei helfen Balance herbeizuführen. Ich würde sogar behaupten das Ziel beider ist der Zustand in Balance. Das Ziel der Stressprävention am Arbeitsplatz ist ebenfalls Balance, eine Balance im Arbeitsleben.

Ist Management die Sonne und Yoga der Mond?

Wenn ich jetzt an die Sonne denke, denke ich gleichzeitig an Aktivität und an Energieverbrauch durch Aktivitäten. Diese helle Seite lässt sich gut mit Management in Verbindung bringen. Wenn ich an den Mond denke, denke ich eher an Passivität, an das Schlafengehen, an einen eher inaktiven Zustand und somit an das Aufladen des Energiedepots. Diese dunkle Seite lässt sich gut mit Yoga in Verbindung bringen, wenn Yoga und somit Entspannung als “Vermeiden bzw. Reduzieren von andauernder körperlicher und gedanklicher Anspannung” verstanden wird (siehe ZPP, 2020, Tabelle 5 ).

Aus fernöstlicher Sicht hat Yoga auch einen Yang-Aspekt und Management auch einen Yin-Aspekt. In der Praxis lässt sich diese Sicht sehr gut vertreten. Aus diesem Grund lassen sich die Methoden aus dem Yoga und dem Management hervorragend verbinden und zur Stressprävention am Arbeitsplatz gezielt einsetzen.

Wenn du mehr über Stressprävention am Arbeitsplatz erfahren möchtest, dann teste meine Methoden noch heute mit Hilfe des für dich jederzeit verfügbaren Online-Kurses 5 Schritte zu weniger Stress im Alltag. 

5 Schritte Kurs: Weniger Stress im Alltag
X